LICHT - MEIN SEIN UND WERDEN

[ IN DEVELOPMENT | FEATURE | 100 MIN | DEUTSCHLAND ]

[ SYNOPSIS ]

Alles beginnt mit einer Rettung. Da haben wir Devid, einen perfektionistischen Architekten, der fast von einem Auto überfahren wird. Wäre da nicht Maja, eine Chaos liebende Künstlerin, die ihn in letzter Minute rettet. Als Devid Maya sieht, ist er sofort hin und weg. Die beiden beginnen eine wunderschöne, liebevoll verspielte Beziehung, in der sie zusammenwachsen und sich ein gemeinsames Leben aufbauen.

Das Unglück geschieht, als beide eines Tages eine Reise in Mayas Geburtsstadt Sarajevo machen möchten. Auf dem Weg geraten beide in einen Verkehrsunfall. Maya ist sofort tot. Nur ein Licht bleibt von ihr an der Unfallstelle.

Devid überlebt und wird aus dem Nichts aus seinem bisherigen Leben gerissen. Er verdrängt den Schmerz und versucht sein Leben weiterzuleben wie bisher. Er flüchtet sich in Drogen, in Erinnerungen, kapselt sich ab und findet schließlich Halt in Amelie, Majas bester Freundin, bei der er sich traut seinen Schmerz zu zeigen.

 

Zwei Jahre später: Devid hat sich ein neues Leben aufgebaut. Und es scheint zu funktionieren, mit vielen beruflichen Perspektiven und einer neuen Beziehung mit Amelie, die sogar ein Kind von ihm erwartet. Doch eines Tages hört Devid erneut Mayas Stimme. Er sieht das Licht, das er beim Unfall gesehen hatte und plötzlich steht sie vor ihm: Maya. Und flüstert in sein Ohr: „Ich bin immer noch da.“

Drehbuch entstanden im Rahmen des Stipendiums

der Drehbuchwerkstatt München 2019/2020.

[ CAST & CREW ]

Buch

Erec Brehmer

It all starts with a life rescue. There we have Devid, a perfectionist architect who is almost run over by a car. If it weren't for Maja, a chaos-loving artist who saves him at the last minute. The moment Devid sees Maya, he is instantly blown away. The two begin a beautiful, lovingly playful relationship in which they grow together and build a new life for themselves.

Misfortune strikes when one day they both want to take a trip to Maya's birthplace, Sarajevo. On the way, they both get into a car accident. Maya is killed instantly. Only a light remains of her at the scene of the accident.

Devid survives and is torn out of his previous life instantly. He represses the pain and tries to live his life as before. He flees into drugs, into memories, isolates himself and finally finds support in Amelie, Maja's best friend, with whom he dares to show his pain.

Two years later: Devid has built a new life for himself. And it seems to be working, with many professional prospects and a new relationship with Amelie, who is even expecting a baby with him. But one day Devid hears Maya's voice again. He sees the light he had seen in the accident and suddenly she is standing in front of him: Maya. And whispers in his ear, "I'm still here."

 

Screenplay written during the

Drehbuchwerkstatt München 2019/2020 scholarship.